Anbaumethoden

Wir haben uns das Ziel gesetzt, unsere Pflanzen lokal, ökologisch und nachhaltig anzubauen. Nicht nur die fortschrittliche Technik in unserem Betrieb, sondern auch unser sensibler Umgang mit dem Einsatz von Pflanzenschutzmitteln wirkt sich positiv auf die Umwelt aus. Wir setzten natürliche Schädlingsbekämpfung in Form von Nützlingen ein, um Mensch und Natur nicht zusätzlich zu belasten.
Unsere Heizungsanlagen arbeiten mit neuster Technik unter Einsatz nachwachsender Rohstoffe. Durch den bewussten Einsatz von Wasser in einem Bewässerungskreislauf und einem Wärmespeicher können wir sowohl Energie als auch Ressourcen sparen.

Nützlinge

Wir verwenden ausschließlich pflanzen- und nützlingsschonende Mittel in einem integrierten Pflanzenschutzkonzept. Dabei werden Spinnmilben und Blütenthripse mithilfe von zugekauften, freigelassenen Raubmilben unter Kontrolle gehalten. Durch den Einsatz von Nützlingen können wir den Bedarf an chemischen Mitteln minimieren und damit sowohl Mensch als Natur schützen.

Ernte

Die Schnittblumen werden im optimalen Stadium täglich – auch sonntags – geerntet. Durch kurze Transportwege in Wasser erreichen wir die volle Haltbarkeit, die in den Sorten veranlagt ist.

Technik & Umwelt

Wir haben unseren kompletten Betrieb auf neue, ressourcensparende und umweltschonende Techniken umgerüstet. So wird das Gießwasser aus einem eigenen Brunnen gefördert und die Pflanzen zum größten Teil im Anstauverfahren gewässert. Dabei wird die Fläche geflutet, nach 15 Minuten wird das Wasser abgelassen, gefiltert, gesammelt und beim nächsten Bewässerungsgang wiederverwendet.
Die Düngung erfolgt hauptsächlich über Salze, welche von unseren Gärtnermeistern selbst gemischt und als konzentrierte Lösung angesetzt werden.
Die Pflanzenreste werden kompostiert und als Dünger wieder dem Boden zugeführt.
Wir heizen seit 2002 vorwiegend durch eine Holzhackschnitzelheizung, welche durch die Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen betrieben wird. Im Vergleich hat ein Kubikmeter Holz den Heizwert von 55 Litern Heizöl. Dabei wird der CO2-neutrale Brennstoff aus einer regionalen Sägerei bezogen und Zyklonfilter zur Feinstaubfilterung genutzt.